Mein Alter Ego und Pseudonym in der Lyrik.

Mit Gedichten und auch kurzen Gedankenfetzen im Alltag hat irgendwann in der frühen Jugend alles begonnen. Statt Satz für Satz so typisch Tagebuch zu führen, suchte sich alles, was mich beschäftigte, dann und wann in etwas anderer Form seinen Weg ans Licht. Während meiner frühen Zwanziger verlor es sich wieder; warum, kann ich gar nicht sagen. Denn schon da war mir bewußt, wie wichtig und notwendig das Schreiben für mich ist. Doch, wie so oft, muß es manchmal erst sehr viel schlimmer werden bevor es beser wird. Ein Trauma aus der Jugend holte mich ein. In Form von depreßiven Phasen und Eßstörung gipfelte es im Winter 2013 in: so geht es nicht weiter. So erreiche ich nicht das, was ich gern noch machen möchte. Entweder, ich nehme den Kampf auf – oder eben nicht. Nach 10-wöchigem Klinikaufenthalt fand ich im März/April 2014 einen kleinen, gemütlichen Platz: Tumblr. Mein Blog dort wurde ein kleines großes Stück Zuhause und ist es bis heute.
Mittlerweile sind drei Gedichtbände in der Weltgeschichte unterwegs, die im Frühling 2019 als Anthologie, ergänzt durch neueste Texte, überarbeitet erscheinen werden.


Mit dem talentierten demonkraah tüftele ich derzeit an einem Gedichte-/Texte-Projekt.
Voraussichtliches Tageslichterblicken: Winter. Seid auf mehr gespannt!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s